The Edge Studio

Staz+Misha Lindes, Los Angeles

 

Sie sind nicht nur jung und schön. Staz und Misha Lindes sind zwei der spannensten Protagonisten der Indiebewegung in Los Angeles. Die Geschwister sind in L.A. aufgewachsen und beide Musiker. Sie als Frontfrau des Trio SadGirl, er als Gittarist der post-punk Band Paranoyds. Darüber hinaus modelt Staz aktuell für die Beauty Kamapgne von Saint Laurent und wurde bereits von Hedi Slimane als Muse ausgewählt als er noch der Designer der Marke war. Auch in Hedi Slimanes Fotoblog "Rock diary" waren Staz und Misha bereits zu sehen. Bei der Frage was für die beiden Schönheit bedeutet sind sie sich einig:"Glück, Kreativität und Ehrlichkeit."

 

Photocredits: L`Uomo Vogue Italia

(photos by Eric Gullemain)

THOMAS RUFF, LONDON

 

Ab dem 18. November zeigt die Galerie David Zwirner, zum ersten Mal in London die neuen Werke des deutschen Künstlers Thomas Ruff. Die Arbeiten stammen aus seiner Serie press++.

 

Die Ausstellung debütierte in diesem Jahr bei Zwirner in New York, die dort mit Thomas Ruff die neunte Einzelausstellung zeigten.

 

Die Arbeiten zeigen Fotos aus Mediaclippings amerikanischer Zeitungen, aus verschiedenen Dekaden. Die vorangegangene Ausstellung legte den Fokus auf das Thema Space. Bei den Arbeiten in London ist die thematische Auswahl vielfältiger.

 

Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 5. Januar 2017.

 

GEORGE CONDO, BERLIN

 

Zu Besuch bei einem unserer absoluten Lieblingskünstler in Berlin. George Condo. Das Museum Berggruen zeigt unter dem Titel ‚Confrontation’ ab dem 19. November 2016 eine Werkschau der US-amerikanischen Malers. Die Ausstellung setzt Werke Condos aus den frühen 1980er-Jahren bis heute in Beziehung zu Künstlern der Klassischen Moderne wie Picasso, Matisse und Giacometti. Anschließend hatten wir noch im privaten Rahmen der Paris Bar die Möglichkeit, uns mit dem Künstler und spannenden Persönlichkeiten aus der Welt der Kunst auszutauschen. Der Abend war einfach perfekt.

 

Barbara Kruger
Art at Gagosian Booth
George Condo
Cyprien Gaillard
Paul McCarthy
Cindy Sherman

FIAC PARIS

 

4 Tage am Stück konzentriert sich Paris während der Messe FIAC, auf zeitgenössische Kunst. Das Grand Palais bietet für dieses Ereignis den angemessenen Rahmen. Alleine für diese wunderschöne Location lohnt sich der Besuch der Kunstmesse. Es stellen 184 Galerien aus 25 Ländern aus und die spektakulären Arbeiten und diesem besonderem Anlass beizuwohnen, genügt vollkommen aus, um sich einen großen Inspirationsschub zu holen. In diesem Jahr hat uns jedoch der Stand der Galerie Sprüth Magers regelrecht umgehauen. Die Zusammenstellung von Arbeiten einiger unserer absoluten Lieblingskünstler wie Jenny Holzer, Barbara Kruger, George Condo und Cyprien Gaillard haben tatsächlich für einen Gänsehautmoment gesorgt.

 

„Kunst ist dazu da, den Staub des Alltags von der Seele zu waschen“ (Pablo Picasso)

HOTEL SAINT MARC, PARIS

 

Bei unserem letzten Besuch zur FIAC in Paris war unsere erste Adresse zum Übernachten das im April 2016 eröffnete Hotel Saint Marc. Als große Fans der Arbeiten des Mailänder Designer Duos Emiliano Salciu und Britt Moran (DIMORESTUDIO) wurden wir nicht enttäuscht. Art-déco-Elemente gemischt mit dem bunten Glamour der 70er Jahre machen die 26 Zimmer des Stadthauses mit einem aufregenden Mix aus Vintage-Möbeln, modernen Objekten, bunten Teppichen, Tapeten sowie zahllosen Kunstwerken zu einer kleinen Design Oase. Die Lage im 2 Arrondissement, einem der beliebtesten Viertel der Stadt macht das 4 Sterne Hotel zum perfekten Ort für Kunstliebhaber, Nachtschwärmer und Gourmets.

 

ED RUSCHA, LONDON

 

EXTREMES AND IN-BETWEENS

 

Der amerikanische Künstler Ed Ruscha arbeitet in einer Vielzahl künstlerischer Medien. Er ist Maler, Filmmacher und Fotograf, er ist Buchkünstler und Grafiker.

Seit mehr als fünf Jahrzehnten destilliert Rusha die archetypischen Zeichen und umgangssprachlichen Symbole in typografische und cineastische Codes die sowohl zugänglich als auch tiefgründig sind.

Im Mittelpunkt der aktuellen Ausstellung ,Extremes and In-betweens’ die noch bis zum 17. Dezember in der Galerie Gagosian in London zu sehen ist, stehen Arbeiten, die alle in 2016 fertiggestellt worden sind.

 

 

 

 

Thomas Ruff
L'atelier d'artistes by Hauser&Wirth
Yael Bartana
Installation view of P.P.O.W.’s booth
Glenn Brown
Hans Op De Beeck
Paola Pivi
Do Ho Suh
Bjarne Melgaard
Doug Aitken

FRIEZE ART FAIR

 

Auch wir waren dabei, als London in die Kunstwoche startete, mit Versteigerungen in den wichtigsten Auktionshäusern, den Messen im Regent`s Park – Frieze Art Fair für Gegenwartskunst und Frieze Masters für Werke von der Antike bis in die jüngste Vergangenheit- sowie kleineren Messen wie der PAD.

 

Unser absoluter Favorit auf der Frieze war der Stand „L`atelier d`artistes“ von Hauser&Wirth. Dieser stellte die Abbildung eines fiktiven Künstlerateliers in einem Museum dar. Überladen mit Krimskrams, Farbspritzer und anderen Dingen, die es zu sehen gab. Besonders spannend war zu entdecken, welche Arbeiten echte Werke waren, was gefälscht oder schlicht einfach nur Gerümpel war.

 

 

 

 

McCaul Lombardi Photo by Bjorn Iooss
Jude Law, Photos by Tom Munro
Andrew Garfield shooted by Ellen von Unwerth
Aaron Taylor-Johnson photographed by Andreas Laszlo Konrath

73. Filmfestspiele in Venedig

 

In den vergangenen Jahren hat sich die Welt des Films, auch aufgrund der digitalen Revolution, radikal verändert. Was interessanterweise jedoch am wenigstens Veränderungen erfahren hat, sind die Festivals. Vielleicht weil ein Festival in erster Linie ein Ritual ist. Ein Ritual, das an einen Ort gebunden ist (Venedig, Cannes, Berlin) und an die körperliche Präsenz der Cineasten.

 

Die L`Uomo Vogue hat ihre September Ausgabe mit dem Titel „The Cinema Issue Venzia 73` einigen der teilnehmenden Akteuren der Internationalen Filmfestspiele von Venedig gewidmet. Die Inszenierung und die Realisation der Portraits und Fashion Shootings der Schauspieler wie beispielsweise Jude Law, Andrew Garfield, Aaron Taylor-Johnson und McCaul Lombardi sowie vieler anderer toller Charaktere sind für uns eine Inspiration.

 

Photocredits: L’Uomo Vogue Italia

 

Gert&Uwe Tobias - Grisaille

 

Um die neuen Arbeiten der Brüder Gert&Uwe Tobias zu sehen, sind wir am Eröffnungstag der Ausstellung in die Pinakothek nach München gereist. Wir verfolgen seit Jahren die Arbeit der beiden, die zu den bekanntesten deutschen Druckgrafikern zähen und mit ihren Bildwelten in der Gegenwartskunst beständig für Aussehen sorgen. Mit dem Ausstellungsprojekt, das exklusiv für ihr Münchner Debut entstand, entdecken die beiden die jahrhundertealte Technik der "Grau-in-Grau-Malerie" neu. Es zu beherrschen, setzt ein hohes Maß an Souveränität und die genaue Kenntnis der eigenen malerischen Mittel voraus. Die Arbeiten sowie die Inszenierung der Ausstellung sind eine grosse Inspirationsquelle.

 

 

Pinakothek der Moderne

28.07. ‐ 16.10.2016

 

 

Punk Ausstellung in Mailand

 

Wir haben uns die Ausstellung ‚Punk in Britain’ in der Galleria Carla Sozzani in Mailand angeschaut. Die Galerie ist Teil des 10 Corso Como Concept Store. Zu sehen sind 90 Arbeiten die einen Einblick in die Welt des Punks, seiner wichtigsten Persönlichkeiten und seiner Philosophie geben.

Zu sehen sind unter anderem Fotos von Simon Barker (Six), Karen Knorr und Oliver Richon, Scheila Rock, Ray Stevenson und natürlich Jamie Reid, Autor des ikonischen Manifestes 'God Save The Queen'.

Alle gezeigten Fotografen und Künstler sind Zeitzeugen der Londoner Punkbewegung. Die Arbeiten dienen als Belege für die Bewegung der Revolution, die auch heute noch, 40 Jahre später von Generation zu Generation weiter gegeben wird.

The Sex Pistols, Malcom McLaren und Vivienne Westwood das alles ist „Punk in Britain“.

 

Ausstellung 12.Juni – 28.August 2016

 

George Condo
Roy Lichtenstein
Ai Weiwei & Frank Stella
Richard Prince
Chiharu Shiota
Hans Op de Beeck
Piano by Hans
Jean-Michel Basquiat

Art Basel

 

Die Art Basel gilt unangefochten als wichtigste Messe des internationalen Kunstmarktes. Es ist sicher einer der besten Orte weltweit, um sich von der „Olympiade der Kunst“ inspirieren zu lassen. Wir haben die Messe besucht und versucht zwischen den 300 besten Galerien der Welt, zwischen Gemälden, Skulpturen, Installationen, Fotografien, Drucken, Videos und Multimediaarbeiten die für uns stärksten Arbeiten zu finden und sind mit vielen neuen Ideen zurückgekehrt.

 

Juergen Teller on Stage
Lina Miccio with Kim
Run into friends
Little Mojito

Juergen Teller in Bonn

 

Zum Opening der ‚Enjoy Your Life’ Ausstellung sind wir der Einladung der Galerie Contemporary Fine Arts gerne gefolgt und haben uns in der Bundeskunsthalle umgesehen. Die Ausstellung wurde von Juergen Teller in sommerlich pinken Shorts persönlich mit einer kurzen Begrüßung eröffnet.

 

Der in Süddeutschland geborene Künstler, zählt international zu den gefragtesten Fotografen der Gegenwart. In der Ausstellung, die sich über drei Räume erstreckt, sind gut 250 Arbeiten zu sehen.

 

Teller wurde 1991 bekannt, als er die Band Nirvana fotografierte und seine Fotos von Curt Cobain veröffentlicht wurden. In den Bereichen Musik, Fashion, VIPs, Alltag und Landschaft gelingt es ihm mit einem sehr eigenen Gespür für Personen, Situationen, Milieus und Klischees unmittelbare, manchmal scheinbar einfache Bildkompositionen zu schaffen.

 

Juergen Teller ‚Enjoy Your Life’

bis 25. September

Bundeskunsthalle Bonn

Kensington Garden
Hidden Treasures: The Vogue Archive
Caroline de Maigret & Isabel Marant & Alexandra Shulman
Alexa Chung, Derek Blasberg & Lauren Santo Domingo
Masterclass: Social Media 'What's real now'
Dolce & Gabbana
Rushing
Claridge's Bar

Inspirationen beim Vogue Festival 2016, London

Mai, 2016

 

Zum 100jährigen Bestehen der britischen Vogue fand das Vogue Festival dieses Jahr in besonders spannendem Rahmen statt. Die Großen der Branche kamen zusammen, um über neue Trends und Entwicklungen in der Mode zu informieren, Einblicke in ihre Visionen zu geben und auch über die alltäglichen Fragen in ihrem Business zu sprechen.

 

Wir waren in London dabei und konnten interessanten Talks folgen u.a. mit Isabel Marant und Caroline de Maigret zu dem Thema Parisian Look. Alexa Chung plauderte mit Derek Blasberg und Lauren Santo Domingo auf professionelle und sehr humorvolle Art und Weise über Style. Einer der interessantesten und lustigsten Gespräche. Auch Domenico Dolce & Stefano Gabbana, die über ihre Konzentration auf den Bereich der Haute Couture sprachen, fanden großen Anklang. Nach jedem Designer Talk folgte eine spannende Fragerunde.

 

Besonders gut gefallen haben uns auch die Masterclasses wie z.B. zum kritischen Umgang mit Social Media ‚What’s real now?’. Zum Schluss erhielten wir noch einen Einblick in die unveröffentlichten Stories der Vogue, Hidden Treasures: The Vogue Archive. Robin Muir führte durch 100 Jahre Vogue Geschichte, den Stil und die legendären Inhalte des Magazins.

 

Wir haben viel an Ideen und Inspirationen für unsere Arbeit mitnehmen können und kommen nächstes Jahr gerne wieder.

Ein Besuch bei Gert und Uwe Tobias

 

Pünktlich zum Gallery Weekend Berlin wurden neue Arbeiten der Brüder Gert und Uwe Tobias in der Galerie Contemporary Fine Arts präsentiert. Es ist die vierte Einzelausstellung der beiden.

 

Die Holzschnitte von Gert & Uwe Tobias verweisen nicht nur auf ihren individuellen Hintergrund, sondern auch auf die breite Geschichte von Kunst, Design, visueller Kultur und Avantgarde. Bei der Ausstellung in Berlin werden die jüngsten Holzdrucke auf Leinwand gezeigt, eine von ihnen entwickelte Technik. Zu erkennen sind Einflüsse von christlicher Ikonographie über die Symbolik des Jugendstils bis hin zu Motiven der Popart.

 

 

 

George Condo Exhibition - Entrance to the Void
George Condo
Monika Sprüth und Lina Miccio
The Broad Museum
Ed Ruscha
John Baldessari
Robert Longo
Jeff Koons
Welcome to Hauser Wirth & Schimmel
Details Hauser Wirth & Schimmel

L.A. Kunst

 

L.A. erfindet sich als Kunststadt neu. Der gegenwärtige Boom will nicht abreissen und wir konnten uns davon überzeugen, dass diese Entwicklung diese traumhafte Stadt noch attraktiver macht.

 

Abgesehen davon, dass zwei unserer Lieblingskünstler, Ed Ruscha und John Baldessari, aus L.A. sind, gewinnt die Stadt durch die Neueröffnungen von renommierten Galerien wie Sprüth Magers und Hauser & Wirth, die in Kooperation mit dem kalifornischen Kurator Paul Schimmel eine Galerie im Arts District eröffnet haben, noch stärker an Bedeutung für die Kunstszene.

 

Eines der Highlights war die Vernissage der George Condo Ausstellung „Entrance to the Void“ bei Sprüth Magers. Auch Prominente wie Leonardo di Caprio und Lady Gaga haben wir vor Ort getroffen.

 

Ebenfalls einen Besuch Wert ist das Broad Museum in Downtown, welches die Sammlung von Eli und Edythe Broad, führende Philanthropen des Landes, beherbergt. Das Museum ist in direkter Nachbarschaft vom MOCA sowie Frank Gehrys Walt Disney Concert Hall und was man auf jeden Fall einplanen sollte ist ein Besuch bei Hauser Wirth & Schimmel, mit 10.000 Quadratmetern die grösste Galerie der Stadt.

Sunny Hollywood
Ausblick über LA vom Sunset Tower Hotel
Downtown bei Nacht. Ausbilck vom Ace Hotel.
Arts District
Desert Modernism in Palm Springs
Bye Bye Palm Springs
On the Road again. Love these Airstreams.
Joshua Tree Park
Hello Coachella
Die coolste Band auf dem Coachella
Super Restaurant und coole Location in Malibu
Santa Monica Beach
Santa Monica Pier
Sundowner Santa Monica
Venice Spirit
Don't miss Abbot Kinney Boulevard in Venice

L.A. Trip

 

Wir haben in zehn Tagen L.A. vier verschiedene Orte der Stadt besucht und viele tolle Impressionen sammeln können. Das erste Highlight war die Vernissage der George Condo Ausstellung in der kürzlich eröffneten Galerie Sprüth Magers. Ein Tipp: Wer in West Hollywood verweilt, sollte unbedingt im Gracias Madre essen.

 

Im Ace Hotel waren wir Gast auf der Party der französischen Modemarke Maison Kitsune. Ebenfalls in Downtown liegt der Arts District. Dort findet man jede Menge toller Stores, Galerien, schöne Bars und Cafés.

 

Der Besuch des Coachella Festivals hat wirklich alle unsere Erwartungen erfüllt. Tolle Bands, eine traumhaft schöne Kulisse und einfach viele nette und entspannte Menschen. Man kann gut in Palm Springs übernachten. Dieser Ort hat nichts von seinem Mid-Century Charme eingebüßt und hat uns direkt mit seiner wahnsinnig tollen Architektur begeistert. Wenn man noch etwas Zeit findet, sollte ein Besuch im Joshua Tree Park eingeplant werden. Einmal durch diesen Nationalpark fahren und die Ruhe und Weite genießen. Der perfekte Ort um einfach mal durchzuatmen.

 

L.A. ist vielfältig und inspirierend. Wir haben dort super nette Menschen kennen gelernt, sehr gut gegessen und in fast jeder Location tolle Musik gehört.

 

Unsere LA Songs

Kwamie Liv - 5Am

The Aston Shuffle - Only 1

The Weeknd - Prisoner

Ausstellungsansicht, To Lose, 2016.
Michail Pirgelis, Causality, 2015
David Ostrowski

Exhibition ‚To Lose’

 

Die Künstler David Ostrowski und Michail Pirgelis stellen gemeinsam ihre Werke in der Ausstellung ‚To Lose’ im Leopold Hoesch Museum in Düren aus. Gezeigt werden Ostrowskis Bilder aus Acryl, Lack und fragmentarischen Fundstücken neben Pirgelis Skulpturen aus Teilen von außer Betrieb genommenen Flugzeugen. Uns haben die Arbeiten der beiden, die durch die Galerie Sprüth Magers vertreten werden bei der offiziellen Eröffnung sehr beeindruckt.

Eike im Numéro Homme Deutschland 2015
Eike im Replay Magazin 2013
Beim Shooting für das Replay Magazin Nr.11

The Artist We Know

 

Eike von Stuckenbrok gilt als Ausnahmetalent. Er ist Tänzer, Akrobat und auch Regisseur. Er pfeift auf die Grenzen der einzelnen Genres und lässt somit völlig Neues auf der Bühne entstehen. Den Tanz mit einer Schaufensterpuppe zum Beispiel. Er inszeniert das Stück ‚Dummy Lab’ im Chamäleon in Berlin. Welches ausnahmslos von den Kritikern gefeiert wird. Wenige Monate vor seinem folgenschweren Autounfall in Kambodscha 2014 durften wir ihn für das Replay Magazin in Szene setzen. Wir sprachen mit ihm über seine Arbeit und das große Glück eines modernen Nomadenlebens. Wir wünschen Eike von Herzen weiterhin viel Erfolg und freuen uns sehr auf weitere Bühnenabenteuer dieses Artisten. Eike ist im Numéro Homme Magazin auf ganzen 8 Seiten inklusive Interview, zu sehen.

 

Anton Corbijn Retrospective
Steven Spielberg, Herbert Grönemeyer, Michael Schumacher and David Lynch
Portrait of David Bowie
Portrait of Alexander McQueen

Anton Corbijn Retrospektive

 

Anlässlich des 60 Geburtstages des renommierten Fotografen und Regiesseures, zeigte C/O Berlin rund 600 Fotografien im Amerika Haus in Berlin. In den letzten vier Jahrzehnten haben seine Porträts das öffentliche Image und die visuelle Identität von oft sehr bekannten Persönlichkeiten geprägt. Anton Corbijns fotografische Ästhetik wirkt unfertig und so authentisch. Sie zeigt Spuren von Brüchigkeit, Kratzer an der Oberfläche, eine tiefe Verletzlichkeit und große Vertrautheit. Das Unperfekte ist sein stilistisches Markenzeichen. Die Ausstellung besteht aus zwei Teilen. Hollands Deep zeigt einen Überblick über sein gesamtes Werk der vergangenen 40 Jahre. 1-2-3-4 präsentiert seine Arbeiten aus der Musikwelt.

 

 

 

 

Jonas Nay für das Replay Magazine 2012
Jonas Nay für L'Officiel Hommes
Jonas auf dem Cover der L'Officiel Hommes

Die vielen Talente des Jonas Nay

 

2011 entdeckten wir ganz fasziniert den Schauspieler Jonas Nay in seinem Film Homevideo. Für diesen Auftritt erhielt Jonas den Förderpreis des Deutschen Fernsehpreises sowie den Grimme-Preis 2012. Im gleichen Jahr trafen wir ihn in Berlin und fotografierten einen ausdrucksstarken, höflichen und charismatischen Schauspieler mit dem wir über Heimweh, Reiserituale und seine grosse Liebe der Musik sprachen. Besonders freuen wir uns darüber, dass sich die Karriere dieses Talentes so grossartig entwickelt hat. Die Serie "Deutschland 83" in der Jonas Nay die Hauptrolle spielt, wurde vor Ausstrahlung im deutschen Fernsehen bereits von den USA eingekauft. Aktuell wurde Jonas für die deutsche Ausgabe der Officiel Hommes in einer 12 seitigen Modestrecke inszeniert.

Asylum
Darren Bader
Jenny Holzer
Ryan Trecartin
Tom Friedman
Urs Fischer
Yayoi Kusama

FRIEZE ART FAIR

 

Eines unserer größten Kunsthighlights ist jedes Jahr die FRIEZE in London. Wunderschöne Location im Regent`s Park, inspirierende Arbeiten und coole Leute. Auch dieses Jahr haben wir die Messe wieder besucht. Die FRIEZE 2015 präsentiert sich in mit einem überzeugenden Crossover-Trend von Gegenwart und klassischer Moderne. Neben dem spannenden Stand von The Gallery of Everything die die zwei Outsider Künstler Martin Ramirez und Josef Karl Räder im Salonambiente inklusive verstecktem Kabinett mit Schlummerlicht präsentierten, war der Stand der Galerie Sprüth Magers wieder einmal eines unserer Messe Highlights. Von der Konzeptkünstlerin Jenny Holzer zeigte die Galerie ‚All Fall’ eine ihrer bekannten LED Arbeiten an der niemand vorbeigehen konnte. Auch die präsentierten Arbeiten von Ryan Trecartin, einem der herausragendsten Künstler der Digital Natives Generation, hätten wir am liebsten direkt in unsere Agenturräume gehängt. Auf der FRIEZE Masters, die Kunst von der Antike bis zum 20. Jahrhundert aus einem zeitgenössischem Fokus zeigt, überzeugte uns mit Abstand der Auftritt der Galerie Helly Nahmad mit ihrem Stand ‚Asylum’.

 

 

TADAO ANDO PUNTA DELLA DOGANA VENEDIG
TADAO ANDO FÜR PUNTA DELLA DOGANA
TADAO ANDO PUNTA DELLA DOGANA
PUNTA DELLA DOGANA IN VENEDIG

Tadao Ando Bau

 

Das vom japanischen Architekten Tadao Ando zu einem Museum umgebaute Punta della Dogana ist eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten in Venedig. Auf 4500 Quadratmetern ist im Gebäude ein Museum für Gegenwartskunst entstanden. Die Pinault Foundation zeigt dort in Ergänzung zur Biennale weitere große Ausstellungen. Die Eröffnung fand im Rahmen der 53 Kunst Biennale in Venedig 2009 statt.

 

 

CHIHARU SHIOTA IM JAPANISCHEN PAVILLON 'THE KEY IN THE HAND'
KANADISCHER PAVILLON
KOREANISCHER PAVILLON
RUSSISCHER PAVILLON

Willkommen in Venedig

 

Wir sind zur 56. Biennale nach Venedig gereist. Unter dem Titel 'All The World’s Futures' zeigen rund 136 Künstler aus aller Welt ihre Werke. In den Pavillons zwischen Giardini und Arsenale spielt sich das Programm ab. Ganz besonders beeindruckt haben uns die Arbeiten der japanischen Künstlerin Chiharu Shiota. ’The Key in the Hand’ ist das Motto nach dem der gesamte Pavillon gestaltet wurde. Zwei Fischerboote, die mit rotem Faden und Schlüsseln verflochten sind. Unzählig viele Schlüssel, die von der Decke hängen, in den Booten liegen oder direkt daneben. Auch sehr stark fanden wir den Russischen, Kanadischen und Koreanischen Pavillon.

 

 

Design und Lifestyle in Mailand

 

Wer in Mailand seine Zeit verbringt, sollte unbedingt in die Galleria Rossana Orlandi einkehren. Ein Mix aus Showroom, Store, Galerie und Eventlocation erwartet den Besucher. Design und Kunstwerke werden in realen Atmosphären präsentiert und somit entsteht ein Raum für Begegnungen. Bei unserem Besuch in Mailand hatten wir das Glück einer persönlichen Führung.

 

Julia Stoschek Collection präsentiert Number Eleven, CYPRIEN GAILLARD

 

Die aktuelle Ausstellung der JULIA STOSCHEK COLLECTION zeigt Arbeiten des französischen Künstlers Cyprien Gaillard. Die umfassende Präsentation verdichtet nicht nur das filmische Werk des Künstlers, sondern wird programmatisch durch Papierarbeiten ergänzt. Parallel wird im K20 der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, der neue großformatige 3-D-Film des Künstlers ‚NIGHTLIFE (2015)’ gezeigt.

Wir waren am Eröffnungstag der Ausstellung vor Ort und können jedem nur empfehlen sich die Arbeiten dieses großartigen Künstlers anzuschauen.

 

 

 

Dimore Galerie

 

Vergangene Woche durften wir in Mailand einen privaten Blick in die Dimore Galerie werfen. Viviana Coppola führte uns durch diese zauberhaften Räume in der ehemaligen Privatwohnung der Designer Emiliano Salci und Britt Moran und nahm uns mit auf eine inspirierende Reise. Fantasievolle Objekte aus einer anderen Welt, entworfen von Emiliano und Britt neben skulpturalen Möbeln. Beim nächsten Mailand Trip unbedingt auf die to do Liste setzen.